Mark Zuckerbergs Meta arbeitet mit Vollgas an neuen Technologien fürs Metaverse. So etwa ein Supercomputer vorgestellt, welcher KI massgebend verbessern soll.
Der Supercomputer «AI Research SuperCluster» ist Metas nächster Schritt in Richtung Metaverse.

Das Wichtigste in Kürze

  • Im heutigen digitalen Zeitalter ist Künstliche Intelligenz (KI) praktisch unabdingbar.
  • Um Forschung und Entwicklung zu beschleunigen, baut Meta nun einen Supercomputer.
  • Dieser «AI Research SuperCluster» könnte letztendlich das Metaverse befeuern.

Es sind nun schon einige Monate ins Land gestrichen, seit das Unternehmen Facebook offiziell in Meta umgetauft wurde. Zuckerbergs Pläne rund um die Firma und das Metaverse sind gross und rasant. Der nächste Schritt: Ein Supercomputer, welcher Künstliche Intelligenz (KI) auf einen nächsten Level heben soll.

Meta baut den stärksten Supercomputer der Welt

Schon länger setzt der Konzern auf KI, um die verschiedensten Aufgaben zu meistern, bisher aber eher minder erfolgreich. Der neue Supercomputer «AI Research SuperCluster», kurz «RSC» könnte Meta die Tore öffnen, um noch viel effizienter zu arbeiten. Vorerst sehen die Forschenden den Anwendungsfall vor allem beim Filtern von sensiblen Inhalten im Netz.

«Mit RSC können wir schneller [KI]-Modelle trainieren, die multimodale Signale nutzen. Zum Beispiel, um den Kontext eines Beitrags zu verstehen, einschliesslich Sprache, Bilder und Tonfall.», erklärte etwa Shubho Sengupta, Software-Ingenieurin bei Meta, gegenüber «CNN».

Supercomputer Meta
Bereits jetzt liefert der Supercomputer bei Meta eine beeindruckende Leistung. - Meta

Aktuell soll RCS, welcher während der Pandemie und Halbleiterkrise entwickelt wurde, schon zu den stärksten seiner Art gehören. So verfügt der Supercomputer über 6080 Nvidia-GPUs, über 175 Petabyte an Speicher und ein Netzwerk mit 200 Gb/s. Noch dieses Jahr soll das Rechenzentrum massiv erweitert werden. Ziel sind 16'000 GPUs, wodurch komplexe Arbeiten mit 5 Exaflops möglich werden — 5 Quintillionen Rechnungen pro Sekunde.

Meta Supercomputer Metaverse
Das Team bei Meta unterschrieb auf dem ersten Tower des Supercomputers, welcher letztes Jahr geliefert wurde. - Screenshot / Meta

Mit Künstlicher Intelligenz ins Metaverse

In ersten Tests trainiert der Supercomputer Sprachmodelle bereits dreimal schneller als das bisher verwendete System. Dank RSC sollen gänzlich neue KI-Systeme entwickelt werden, welche etwa einwandfreies Analysieren von Text, Bild oder Video zum Kinderspiel machen. Diese Modelle werden mit Billionen von Parametern agieren und so führende Systeme wie «GPT-3» von OpenAI in den Schatten stellen. Meta arbeitet derweil für die Entwicklung mit Forschenden aus allen Bereichen und Branchen zusammen.

Metaversum
Leute, die sich grossartig im Metaversum unterhalten. - Oculus

Schlussendlich sollen die vom Supercomputer entwickelten Systeme das Metaverse antreiben. Eine umfangreiche digitale Welt in der Grössenordnung von Metas Visionen bedarf einiges an Rechenleistung. Diese soll schon bald vom eigenen Rechensystem stammen.

Mehr zum Thema:

Künstliche Intelligenz Facebook CNN