Aktuell lockert die US-Regierung einige Sanktionen gegen chinesische Unternehmen auf der schwarzen Liste. Ein Lichtblick für Huawei.
huawei
Huawei-Logo - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Jahren steht Huawei nun schon auf der schwarzen Liste der US-Regierung.
  • Die Sanktionen sorgten beim China-Hersteller zunehmend für Schwierigkeiten.
  • Jetzt soll die Regierung diese Regelungen lockern, auch gegenüber Huawei.

Es war noch während Donald Trumps Amtszeit als Präsident, als die US-Regierung Sanktionen gegen diverse chinesische Firmen verhängte. Betroffen war davon auch Huawei, mit dem es seither steil bergab ging. Erst neulich erklärte Firmengründer Ren Zhengfei in einem internen Memo, dass es in naher Zukunft keinen Lichtblick gäbe. Jetzt könnte sich das Blatt jedoch wenden.

Steht ein Comeback für Huawei an?

Die Sanktionen sorgten dafür, dass US-Unternehmen wie etwa Google nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten dürfen. So werden Huawei-Handys hierzulande mit Android ohne Google-Dienste ausgeliefert, was die Nutzererfahrung enorm einschränkt. So kam es, dass der einstige Smartphone-Gigant im westlichen Markt praktisch von der Bildfläche verschwunden ist.

Huawei Google
Will - oder muss - ohne Apps aus dem Hause Google auskommen: Huawei-Chef Richard Yu. (Archivbild) - SDA

Jetzt scheint bei der US-Regierung ein Umdenken zu passieren, wie bei Bloomberg aktuell berichtet wird. Demnach werden die Reglungen für Unternehmen auf der schwarzen Liste der US-Regierung wieder gelockert. Einen spezifischen Grund für den Sinneswandel scheint es nicht zu geben.

Fakt ist jedoch, dass Huawei in den vergangenen Jahren nicht untätig war. Es ist also denkbar, dass die US-Regierung wieder direkteren Einfluss und Beteiligung bei den chinesischen Innovationen haben möchte. Für den verbannten Handy-Herstellerkönnte es also auch bald wieder Google-Dienste geben.

Mehr zum Thema:

Smartphone Regierung Android Huawei Google