Aus dem Hause Razer soll es bald ein Gaming-Notebook der Spitzenklasse kommen. Das Razer Blade 15 stolziert mit OLED, 240 Hertz und RTX 3070 Ti.
Trotz kompaktem Design liefert das Razer Blade 15 ordentliche Leistung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Razer steht noch dieses Jahr eine weitere Iteration des beliebten Blade 15 bevor.
  • Das Notebook liefert mit Nvidia RTX 3070 Ti und Intel Core i9-12900H ordentliche Leistung.
  • Zudem soll vor allem der verbaute OLED-Bildschirm mit 240 Hertz beeindrucken.

Das Razer Blade 15 ist schon länger einer der Favoriten unter den kompakteren Gaming-Notebooks. Wenig erstaunlich hat der Hersteller also nun eine weitere Neuauflage von diesem Modell angekündigt. Wie bisherige Versionen soll auch das neue Blade 15 genügend Leistung für Gaming und kreative Arbeiten bringen. Neu ist aber ein Screen, welchen es so bisher noch nicht auf einem Notebook gab.

Razer Blade 15: Nicht nur schön, sondern auch schnell

Mit der diesjährigen Iteration des Notebooks verbaut Razer erstmals einen OLED-Screen, welcher trotzdem eine Bildwiederholrate von 240 Hertz schafft. Bisher mussten sich Hersteller immer entweder für hohen Kontraste oder schnelle Screens entscheiden. Einen Minuspunkt gibt es bei dem 15-Zöller jedoch. Eine 4K-Auflösung liegt hier noch nicht drin, es gibt «nur» QHD, sprich 2560 × 1440 Pixel.

Razer Blade 15
Das Razer Blade 15 bietet sich sowohl für kreative Arbeiten als auch fürs Gaming an. - Razer

Um von dem beeindruckenden Screen Gebrauch zu machen, verbaut Razer auch entsprechend tüchtige Hardware. So gibt es einen Intel Core i-12900H und eine Nvidia RTX 3070 Ti. Weiter gibt es bis zu 32 Gigabyte an Arbeitsspeicher und eine SSD mit einem Terabyte.

Razer Blade 15 Ports
Auch an starken Ports mangelt es dem Blade 15 nicht. - Razer

Das Notebook soll im vierten Quartal 2022 mit einer UVP von grob 3600 Franken in den USA starten soll. Zu einem hiesigen Release oder Preis gibt es derweil noch keine Informationen.

Mehr zum Thema:

Franken Intel