Jährlich trumpft unter anderem Acer mit zahlreichen Ankündigungen an der CES auf. Heuer gibt es in etwa neue Geräte bei den Linien Acer Aspire und Predator.
Acer Aspire Predator CES
An der CES 2022 präsentierte Acer diverse neue Produkte der Linien Aspire und Predator. - Acer

Das Wichtigste in Kürze

  • Aus dem Hause Acer gab es an der diesjährigen CES ein umfangreiches Portfolio.
  • Unter anderem die Reihen Aspire und Predator erhielten spannende Neuerungen.
  • Somit liefert der PC-Hersteller potente Produkte fürs Gaming und das Büro.

Frei nach dem Motto «mehr ist mehr» hat Acer an der aktuellen CES 2022 eine ganze Ladung neuer Rechner präsentiert. Für die preisbewusste Kundschaft gibt es etwa einige brandneue Chromebooks. Daneben wurden aber auch überarbeitete Gaming- und Office-PCs der Linien Aspire und Predator vorgestellt.

Acer Aspire: Starke Ausrüstung für zu Hause und im Büro

Wer nicht auf grafische Spitzenleistungen und hohe Mobilität angewiesen ist, dürfte mit den neuen All-in-Ones gut bedient sein. Der Acer Aspire C27 und Aspire C24 kommen — wie es der Name verrät — in 27 oder 24 Zoll. Ausgerüstet sind die Windows-11-Rechner mit Intel-i7-Prozessoren der 12. Generation und mobilen Nvidia-Prozessoren bis zum MX550.

Acer Aspire Predator
Der Acer Aspire C27 ist die optimale Ausrüstung fürs Homeoffice. - Acer

Weiter verfügen die stationären PCs mit bis zu 32 GB Arbeitsspeicher, einer 512 GB SSD und einer 1 TB HDD. Dazu sind sie mit Wi-Fi 6E, Bluetooth 5 und Thunderbolt 4 ausgestattet. Zum Preis und der Verfügbarkeit der neuen All-in-Ones gibt Acer derweil noch keine Informationen bekannt.

Acer Predator: Gaming der Spitzenklasse

Bei der beliebten Gaming-Reihe von Acer gibt es gleich mehrere Produkte in einer Neuauflage. Darunter etwa die Notebooks Predator Triton 500 SE und Predator Helios 300.

Mit dem neuen Triton-Rechner will Acer die absolute Spitzenklasse der Gaming-Notebooks meistern. So gibt es hier Intel-i9-Prozessoren der 12. Generation, sowie eine Nvidia GeForce RTX 3080 Ti.

Der Teaser zum kommenden Acer Predator Triton 500 SE.

Dank LPDDR5 beim Arbeitsspeicher und 5200 Megahertz soll das Gerät mit absoluten Höchstgeschwindigkeiten laufen. Mit ganzen 240 Hertz Bildwiederholrate und 3 Millisekunden Reaktionszeit gibt es hier zügiges Zocken für unterwegs.

Der Predator Helios 300 hingegen soll eher die höhere Mittelklasse ansprechen. So sind hier ein Intel-i7 der 12. Generation sowie eine Nvidia GeForce RTX 3080 oder RTX 3070 Ti verbaut. Auch der Arbeitsspeicher ist hier lediglich DDR5 mit 4800 Megahertz, die Bildwiederholrate noch maximal 165 Hz.

Acer Aspire Predator Helios
Der Acer Predator Helios 300 kommt in 17,3 oder 15,6 Zoll. - Acer

Wer zu Hause stationär zockt, dürfte sich auch für die neuen Orion-Desktops interessieren. So etwa die Neuauflage des Acer Predator Orion 5000, die hauseigene Königsklasse unter den Tower-PCs. Ausgerüstet ist dieser mit Intel-i7 der 12. Generation, sowie einer RTX 3080 von Nvidia.

Acer Aspire Predator Orion
Sowohl der Acer Predator Orion 5000 als auch der Orion 3000 kommen mit ordentlich RGB daher. - Acer

Bis zu 64 GB DDR5-RAM kommen hier mit 4000 Megahertz daher. Dank zwei moderner Terabyte-SSDs gibt es dazu noch viel schnellen Speicherplatz.

Für Interessierte mit kleinerem Budget bietet Acer zusätzlich den neuen Predator Orion 3000. Auch hier gibt es einen Intel-i7 der 12. Generation, jedoch nur noch maximal eine RTX 3070 von Nvidia. Die 64 GB DDR5-RAM schaffen hier noch 3200 Megahertz.

Neben den zwei Terabyte an SSDs gibt es hier aber noch bis zu sechs Terabyte an HDDs. Passend zu den Rechnern hat Acer auch noch die Gaming-Monitore Predator X32 und X32 FP präsentiert. Alle vorgestellten Acer-Geräte der Reihen Aspire und Predator sollen noch dieses Jahr in den Handel kommen.

Mehr zum Thema:

Champions League Windows Handel Intel