Nach einem Überfall zeigt ein Mann in North Carolina Reue. Unmittelbar danach wird er verhaftet – die Beute ist schon wieder beim Besitzer.
ex cop
Ein ehemaliger Polizist überfällt im US-Bundesstaat North Carolina einen Laden, zeigt Reue und bringt es wieder zurück. Unmittelbar danach wird er dennoch verhaftet. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 63-jähriger Amerikaner bringt gestohlenes Geld unmittelbar nach dem Überfall zurück.
  • Als er den Laden ein zweites Mal verlässt, wartet draussen die Polizei.

Kuriose Tat im US-Bundesstaat North Carolina: Ein ehemaliger Polizist raubt am vergangenen Wochenende bewaffnet einen Laden aus. Die Beute bringt er zwar zurück, verhaftet wird er dennoch.

«Ich kann das nicht»

Gemäss dem New Hanover County Sheriff's Office hält sich der 63-jährige Täter zuerst eine Zeit lang bei der Kasse auf. Angesprochen, ob er Hilfe benötige, zückt der Mann eine Waffe und fordert Geld.

In der Folge verlässt der Täter den Laden – und kehrt dann prompt wieder zurück. «Ich kann das nicht», sagt er der Polizei zufolge. Dann legt er das Geld zurück auf den Tresen.

Haben Sie je etwas gestohlen?

Als er den Store ein zweites Mal verlässt, warten draussen bereits zwei Hilfssheriffs. Wegen bewaffnetem Überfall wird der 63-Jährige schliesslich verhaftet.

«Wral.com» zufolge arbeitet der Täter zwischen 1983 und 2003 als Polizist.

Mehr zum Thema:

Waffe