Ein fünfjähriger Bub war in Kanada alleine mit dem Familienauto unterwegs. Er wolle Geschenke für seine Schwester kaufen, sagte er der Polizei.
polizei
Die kanadische Polizei erwischte einen Fünfjährigen, der mit dem Familienauto unterwegs war. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein fünfjähriger Bub wurde unterwegs mit dem Familienauto von der Polizei erwischt.
  • Der junge Fahrer wollte ein Geschenk für seine kleine Schwester holen gehen.
  • Er kam auf einem Feld zu stehen, wo er dann von der Polizei gefunden wurde.

Ein fünfjähriger Bub in der kanadischen Provinz Ontario wollte ein Weihnachtsgeschenk für seine kleine Schwester holen. Das einzige Problem: Er nahm dazu das Familienauto.

Die Polizei fand den Jungen um 7.20 Uhr morgens in einem Feld. Nach einer kurzen Fahrt war das Auto dort zum Stillstand gekommen, wo es ein Nachbar den Behörden meldete.

Bub (5) nach Autofahrt unverletzt

Bei ihrer Ankunft fanden die Polizisten den sehr jungen Fahrer allein im Auto. Er war glücklicherweise unverletzt. Das Fahrzeug hatte jedoch leichte Schäden erlitten.

«Er ist nicht sehr weit gekommen», sagte Polizeichef Richard Martin dem kanadischen Newsportal «Narcity».

Sind Sie als Kind auch Auto gefahren?

Aber wieso war der Bub überhaupt allein unterwegs? Gemäss der Polizei hatte dies selbstlose Gründe. Der Fünfjährige wollte nämlich seiner kleinen Schwester eine Freude machen und ihr einen pinken Spielzeug-Traktor aus dem Laden holen.

Mädchen Spielzeug
Ein Mädchen spielt mit einem Traktor. - Pexels

Angst vor einem Eintrag im Strafregister muss der Junge aber nicht haben. Für den Vorfall wurden keine Anklagen erhoben. Die Polizei von Ontario erinnerte lediglich alle Eltern daran, ihre Autoschlüssel ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Mehr zum Thema:

Weihnachtsgeschenk Geschenke Angst