In den USA versuchte ein Einbrecher, über den Kamin in ein Haus zu gelangen. Es blieb beim Versuch, denn er verkeilte sich, und die Feuerwehr befreite ihn.
Loch
Die Feuerwehr von Silver Spring bei der Arbeit. - Twitter/@mcfrsPIO

Das Wichtigste in Kürze

  • In Maryland ging ein Einbruch schief.
  • Der Dieb blieb im Kamin des Hauses stecken.
  • Er wurde durch die Feuerwehr befreit und von der Polizei verhaftet.

Ein Einbrecher will über den Schornstein in ein Haus eindringen. Dabei bleibt er aber stecken. Allein kann sich der mutmassliche Dieb nicht mehr befreien. Am Ende sägt die Feuerwehr ein Loch in den Kamin, um den Langfinger zu befreien.

Was wie das Drehbuch einer Komödie klingt, spielt sich wirklich so ab. Das ganze passiert am vergangenen Wochenende im US-Bundesstaat Maryland. Wie die «New York Post» berichtet, stand die Feuerwehr von Silver Spring im Einsatz.

Good News
Die Feuerwehr befreite den Einbrecher durch ein Loch im Kamin. - Twitter/@mcfrsPIO

Ganze 24 Feuerwehrleute werden für die Rettungsaktion aufgeboten. Nach 90 Minuten war der Mann wieder in Freiheit. Aber nur kurzfristig, denn wie es weiter heisst, begleitet die Polizei den Mann anschliessend ins Spital.

Feuerwehr
In diesem Schornstein steckte der Mann fest. - Twitter/@mcfrsPIO

Der Amateur-Verbrecher blieb bei der waghalsigen Aktion unverletzt. Noch ist nicht klar, was ihm für eine Strafe droht.

Mehr zum Thema:

Strafe Feuerwehr