In China sind in einem Tierpark zwei Tiger erschossen worden, die ihren Wärter tödlich verletzt haben.
Tiger
Tiger - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Raubkatzen hatten ihren Wärter tödlich verletzt.

Die Raubtiere hätten einem Zirkus gehört, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch. Der Zirkus habe die Raubtiere dem Tierpark nahe der Stadt Nanyang in der Provinz Henan geliehen. Ihr dortiger Wärter war nach Angaben der örtlichen Forstbehörde beim Füttern von den Tigern angefallen worden und später im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Die Raubkatzen entwischten aus ihrem Käfig. Zunächst war nach Angaben des Staatsfernsehens versucht worden, die Tiger mithilfe von mit Betäubungsmitteln präparierten Ködern wieder einzufangen. Nachdem diese Versuche fehlschlugen, seien die Tiere am Dienstag auf dem Gelände des Tierparks erschossen worden.

Im Osten Chinas suchen die Behörden derzeit weiterhin nach einem von drei Leoparden, die am 19. April aus einem Safari-Park in der Küstenstadt Hangzhou entkommen waren. Der Safari-Park hatte die Flucht der Raubkatzen drei Wochen lang vertuscht.

Mehr zum Thema:

Zirkus