In Japan ist eine junge Witwe nach dem Tod ihres wohlhabenden 77-jährigen Mannes wegen Mordverdachts verhaftet worden.
Witwe wegen mutmasslichen Mordes an Japans «Don Juan» verhaftet
Witwe wegen mutmasslichen Mordes an Japans «Don Juan» verhaftet - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Junge Frau soll 77-jährigen Immobilienmogul vergiftet haben.

Die 25-Jährige werde verdächtigt, den Immobilienmogul Kosuke Nozaki 2018 nur wenige Monate nach der Hochzeit umgebracht zu haben, berichteten örtliche Medien unter Berufung auf Polizeikreise am Mittwoch. Die Polizei bestätigte die Festnahme bislang nicht.

Die junge Frau soll den selbsternannten «Don Juan» demnach dazu gebracht haben, eine grosse Menge eines nicht näher definierten Stimulationsmittels zu schlucken - und ihn so vergiftet haben. Nozaki war unter anderem durch Immobilien, Spirituosen und Geldverleih zu Reichtum gekommen.

In seiner 2016 erschienenen Autobiografie behauptete er, er habe drei Milliarden Yen (22,8 Millionen Euro) im Werben um insgesamt 4000 Frauen ausgegeben. «Der Grund, warum ich Geld verdiene, ist, um attraktive Frauen zu treffen», schrieb Nozaki. «Ich habe kein Interesse an Autos oder Häusern. Stattdessen habe ich ein grenzenloses Verlangen nach Sex mit schönen Frauen.»

Mehr zum Thema:

Hochzeit Tod