Internetseiten der ukrainischen Regierung waren das Ziel eines massiven Hackerangriffs. Die Ukraine macht Russland dafür verantwortlich.
Solarwinds
Ein Hacker in Aktion. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Internetseiten der ukrainischen Regierung wurden gehackt.
  • Die Ukraine machte Russland für den Angriff verantwortlich.
  • In russischen Medien seien vor dem Angriff Hinweise auf die Attacke sichtbar gewesen.

Die Ukraine hat Russland für einen massiven Hackerangriff auf Internetseiten der Regierung verantwortlich gemacht. «Ersten Daten zufolge» seien die Angriffe aus Russland erfolgt. Das teilte das Ministerium für Kultur und Informationspolitik am Freitag in der Hauptstadt Kiew mit.

So habe es in russischen Medien erste Hinweise auf die Attacken gegeben, bevor sie in der Ukraine aufgegriffen worden seien.

Angriffe wegen Niederlage bei Gesprächen

Die Angriffe stünden mit einer «Niederlage Russlands bei den Gesprächen zur Zusammenarbeit der Ukraine mit der Nato» im Zusammenhang. Das mutmassten die Experten eines Gremiums.

nato
Russische Vertreter mit dem Nato-Generalsekretär (r.). - POOL/AFP

Zuvor hatten mehrere Ministerien einen Cyber-Angriff auf ihre Homepages beklagt. Betroffen waren unter anderem die offizielle Seite der Regierung sowie die Homepages des Aussenministeriums, Energieministeriums und Zivilschutzministeriums. Die Attacke sei breitgefächert gewesen, hiess es. Eine auf Cyberangriffe spezialisierte Einheit nahm Ermittlungen auf.

Mehr zum Thema:

Regierung Daten NATO