In der Nähe der Loyalty Islands im Pazifik ereignete sich am Mittwoch ein Erdbeben der Stärke 7,6. Rund um andere Pazifikinseln könnte es zu Tsunamis kommen.
Erdbeben
Im Archipel der Loyalty Islands kam es zu einem heftigen Erdbeben. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Mittwoch ereignete sich im Pazifik ein heftiges Erdbeben.
  • Es hatte eine Stärke von 7,6 in einer Tiefe von 29 Kilometern.
  • Rund um andere Pazifikinseln gilt eine Tsunami-Gefahr.

Im Archipel der Loyalitätsinseln (Loyalty Islands) im Pazifik hat es am Mittwoch ein heftiges Erdbeben gegeben. Das Beben in der zu Neukaledonien gehörenden Region hatte eine Stärke von 7,6. Es ereignete sich in einer Tiefe von 29 Kilometern. Dies nach Angaben des seismischen Netzwerks Geofon in Potsdam.

Es war es das stärkste von insgesamt fünf Beben, die sich innerhalb von einer Stunde südöstlich der Inselgruppe ereigneten. Dies nach Daten des United States Geological Survey (USGS). Laut Frühwarnsystemen könnte es zu Tsunamis rund um andere Pazifikinseln wie Vanuatu, Fidschi und Tuvalu, aber auch Neuseeland kommen.

Mehr zum Thema:

Daten Erdbeben