Israel hat syrischen Angaben zufolge Raketen auf Ziele im Umland der Hauptstadt Damaskus abgefeuert.
Rakete
Eine Rakete. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Israel soll laut syrischen Angaben Raketen auf die Hauptstadt Damaskus gefeuert haben.
  • Zwei Kämpfer seien dabei verletzt worden.

Zwei Kämpfer seien verletzt worden, meldete die staatliche syrische Agentur Sana am Samstag unter Berufung auf Militärkreise. Es sei Sachschaden entstanden. Die Luftverteidigung habe die meisten der aus dem Norden Israels abgefeuerten Boden-Boden-Raketen abgefangen. Die israelische Armee wollte die Berichte auf Anfrage nicht kommentieren.

Der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge richteten die Angriffe sich gegen Waffenlager und andere Ziele der Iran-treuen Milizen. der betroffenen Gegenden hörten Explosionen, wie sie der Deutschen Presse-Agentur berichteten.

Israels Militär hat wiederholt Ziele im benachbarten Bürgerkriegsland angegriffen. Damit will Israel verhindern, dass vom Iran unterstützte Milizen ihren Einfluss weiter ausbauen - insbesondere in Nähe der nördlichen Grenze. Der Iran ist eng mit dem syrischen Regierungschef Baschar al-Assad verbündet. Proiranischen Milizen kämpfen in Syrien an der Seite der Regierungstruppen. Israel gilt seit der islamischen Revolution vor 42 Jahren als Irans Erzfeind Nummer eins.

Mehr zum Thema:

Baschar al-Assad Regierungschef Menschenrechte Sachschaden Damaskus Schweizer Armee