Durch den Erfolg der Serie «Squid Game» kommt es zu einer Erhöhung des Datenverkehrs in Südkorea. Netflix soll nun für die Kosten bezahlen.
squid game
Netflix soll laut dem Gericht in Seoul für die Kosten des erhöhten Datenverkehrs in Südkorea bezahlen. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Netflix-Serie «Squid Game» wurde über kurze Zeit zum Serienhit.
  • In Südkorea ist dadurch der Datenverkehr extrem angestiegen.
  • Nun soll Netflix die Kosten für die Erhöhung übernehmen.

«Squid Game» erschien im September auf Netflix und hat sich nun schon zum Serienhit etabliert. Auch in Südkorea wird die Serie fleissig geschaut. Dadurch hat sich der Datenverkehr extrem erhöht, wie die Nachrichtenagentur Reuters schreibt.

«Squid Game» erhöht Datenverkehr - Klage gegen Netflix

Nun hat der südkoreanische Internetdienstleister SK Broadband eine Klage gegen den Streaming-Dienst eingereicht. Darin fordert das Unternehmen, dass Netflix für die Kosten des erhöhten Datenverkehrs aufkommt, wie die Nachrichtenagentur schreibt. Auch andere Anbieter wie Apple oder Amazon würden dies schon tun.

Netflix Squid Game
«Squid Game» ist der neue Serienhit aus Südkorea. - Netflix

Netflix hat bereits letztes Jahr eine Klage eingereicht, um aufzuklären, ob es für die Netznutzung in Südkorea aufkommen muss. Darin argumentierte das Streaming-Unternehmen, dass die Internetnutzung grundsätzlich kostenlos sei. Das Gericht in Seoul entschied aber, dass Netflix für die Nutzung aufkommen müsse.

Mehr zum Thema:

Gericht Netflix Amazon Apple Klage