In Thailand könnten womöglich wieder strengere Einreiseregeln eingeführt werden – zumindest für Länder mit einer erheblichen Omikron-Ausbreitung.
Thailand strict with public health measures for to prevent the coronavirus Omicron variant
Ein Passagier am Flughafen von Samut Prakan, Thailand. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Thailand wurden bisher 63 Omikron-Fälle bei Einreisenden verzeichnet.
  • Noch diese Woche wollen die Behörden prüfen, ob es strengere Einreiseregeln benötigt.

Reisen nach Thailand könnten wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus bald wieder schwieriger werden: Das quarantänefreie «Test&Go»-Modell, wonach vollständig geimpfte Touristen seit November bei der Einreise nur noch einen PCR-Test machen und dann eine Nacht in ihrem Hotel auf das Ergebnis warten müssen, wird womöglich vorübergehend auf Eis gelegt. Dann würden eventuell wieder strengere Einreiseregeln gelten, wahrscheinlich speziell für Länder mit einer erheblichen Omikron-Ausbreitung, zitierte der Sender «Nation TV» am Montag die Gesundheitsbehörden.

Laut Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul wurden in Thailand bislang 63 Fälle der Omikron-Variante bei Einreisenden verzeichnet. 20 weitere Verdachtsfälle werden derzeit noch überprüft. Die Behörden wollen deshalb noch in dieser Woche prüfen, ob die Einreisebestimmungen wieder verschärft werden. Wie lange Touristen dann in Quarantäne müssten, ist aber noch unklar.

Das Land hatte seine Grenzen Anfang November wieder für Touristen aus Deutschland und Dutzenden anderen Ländern geöffnet. Deshalb ist die Angst vor einer Ausbreitung der neuen Variante gross. Thailand mit seinen beliebten Inseln, weissen Stränden, Tempeln und Dschungeln ist auf den wichtigen Tourismussektor angewiesen und hofft auf eine baldige Erholung der Branche.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Angst