Auf den Philippinen sind bei einem Brand auf einer Fähre mindestens sieben Menschen gestorben.
Überlebende von Schiffsunglück auf Philippinen
Überlebende von Schiffsunglück auf Philippinen - Philippine Coastguard/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • 120 von 134 Menschen an Bord gerettet.

Ein Sprecher der Küstenwache erklärte am Sonntag, dass 120 Menschen gerettet werden konnten. Insgesamt hatte die «Mercraft 2», die von der Insel Polillo zur Hauptinsel Luzon unterwegs war, 134 Menschen an Bord. Auf Fotos der Küstenwache war das gesamte Schiff in Flammen und Rauch gehüllt.

Menschen trieben mit Rettungsringen und Schwimmwesten im Wasser. Viele von ihnen konnten von anderen Fähren aus dem Wasser gerettet werden.

Mindestens 21 Menschen wurden in ein Krankenhaus gebracht, sagte der Katastrophenschutzbeauftragte der Stadt Real, Ricky Poblete. Demnach waren die sieben Todesopfer ertrunken. Das Unglück ereignete sich seinen Angaben nach rund sieben Kilometer vom Hafen entfernt.

Das Feuer auf der «Mercraft 2» war nach Angaben der Küstenwache vermutlich im Maschinenraum des Schiffs ausgebrochen. Die Fähre wurde zur Küste geschleppt.

Mehr zum Thema:

Wasser Feuer