In Belutschistan, der ärmsten Provinz Pakistans, sind die Schulen wegen des Coronavirus geschlossen. Dank eines Kamels kommen die Kinder trotzdem zum Lesen.
kamel
In Pakistan erhalten die Kinder dank eines Kamels Bücher. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • In der pakistanischen Provinz Belutschistan haben die Schulen wegen Corona geschlossen.
  • Die Kinder müssen dennoch nicht ganz auf ihre Bildung verzichten.
  • Roshan, ein Kamel, bringt ihnen wöchentlich Bücher vorbei.

Wegen des Coronavirus haben die Schulen in der pakistanischen Provinz Belutschistan geschlossen. Ganz auf ihre Bildung verzichten müssen die Kinder allerdings nicht. Die «mobile Bibliothek» bringt jede Woche neue Bücher.

Belutschistan ist die ärmste Provinz von Pakistan. Zudem sind dort auch die meisten Kinder, die nicht in die Schule gehen oder die Schule frühzeitig beenden. Die wegen der Pandemie geschlossenen Schulen verschlimmern die Situation zusätzlich.

«Mobile Bibliothek» dank Kamel

Roshan, ein Kamel, bietet dabei eine Lösung für die Situation, wie «The Guardian» schreibt. Das Tier besucht jede Woche vier Dörfer in der Provinz – mit sich bringt es einen Haufen Bücher. Wo das Kamel haltmacht, können alle Kinder bis 16 Jahre die Bücher lesen, ausleihen und austauschen.

ILO
Ein Kind in Pakistan. (Archivbild) - AFP/Archiv

«Eltern und Kinder sind begeistert», sagt Fazu Bashir, Projektkoordinator der mobilen Bibliothek gegenüber dem «Guardian». Die Mitglieder würden ständig daran arbeiten, die Reichweite des Projektes zu erweitern.

Gegründet wurde die «mobile Bibliothek» von zwei Frauen in Mand. Zubaida Jalal, einer Ministerin in der pakistanischen Regierung, und ihrer Schwester Rahima Jalal, einer Schulleiterin. Die Bücher werden von der Bildungseinrichtung Alif Laila Book Bus Society gespendet.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Regierung