Argentinien ermittelt wegen eines venezolanischen Flugzeugs mit iranischer Besatzung. Israel ist besorgt über die iranischen Aktivitäten in Südamerika.
Boeing 747 South African Airways
Eine Boeing 747 der South African Airways. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Argentinien wird ein venezolanisches Flugzeug mit iranischer Besatzung festgehalten.
  • Israel zeigt sich besorgt über die Aktivitäten des Irans in Südamerika.

Angesichts der Ermittlungen über ein venezolanisches Transportflugzeug mit iranischer Besatzung in Argentinien hat sich Israel besorgt gezeigt. «Der Staat Israel ist vor allem beunruhigt wegen der Aktivität der iranischen Fluggesellschaften Mahan Air und Qeshm Fars Air, Firmen, die Waffenhandel betreiben und Personal und Ausrüstung für die Al-Kuds-Brigaden transportieren», hiess es am Donnerstag in einer Stellungnahme der israelischen Botschaft in Buenos Aires.

Wegen Widersprüchen in der Dokumentation setzten die argentinischen Behörden eine mit Autoteilen beladene Boeing 747 der venezolanischen Fluglinie Emtrasur auf dem Flughafen von Buenos Aires fest.

Argentinien macht Iran für Terroranschläge verantwortlich

Die Pässe der fünf iranischen Besatzungsmitglieder wurden eingezogen und das Flugzeug durchsucht. Emtrasur hatte die Boeing 747 erst im Januar von der iranischen Fluggesellschaft Mahan Air übernommen. Dieses Unternehmen ist wegen der mutmasslichen Unterstützung der Revolutionsgarden mit US-Sanktionen belegt.

«Die jüngsten Ereignisse zeigen die anhaltenden Versuche der Islamischen Republik Iran, über die Revolutionsgarden und die Al-Kuds-Brigaden ihren Einfluss in der ganzen Welt zu festigen, auch in Südamerika als Basis für terroristische Aktionen auf dem Kontinent», hiess es in der Mitteilung der israelischen Botschaft weiter. «Argentinien war selbst Opfer von Terroranschlägen des Irans.» Die entschlossene Haltung Argentiniens sei eine wichtige Botschaft an Teheran, nicht wieder in der Region zu operieren.

Die Beziehungen zwischen Argentinien und dem Iran sind angespannt. Die argentinische Justiz macht iranische Funktionäre für den schweren Bombenanschlag 1994 auf das jüdische Gemeindezentrum Amia in Buenos Aires mit 85 Toten verantwortlich. Auch in den Anschlag auf die israelische Botschaft in Buenos Aires mit 29 Toten soll Teheran verwickelt gewesen sein.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Flughafen Anschlag Boeing Staat