Ein Mann hat in Indien seit den 80er Jahren immer wieder Frauen getäuscht und um ihr Geld gebracht. Insgesamt hat er so Hunderttausende Franken erschwindelt.
Indien Hochzeit
Ein Hochzeitsschwindler hat in Indien mehrere Frauen um Geld gebracht. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montag ist in Indien ein Heiratsschwindler festgenommen worden.
  • Seit den 80er Jahren hat er mindestens 14 Frauen geheiratet und um ihr Geld gebracht.
  • Er hatte es auf gut gebildete Frauen mittleren Alters abgesehen.

Ein Mann hat in Indien seit den 1980er Jahren mindestens 14 Frauen in verschiedenen Bundesstaaten geheiratet – und sie um umgerechnet Hunderttausende Franken betrogen, sagte ein Polizeisprecher auf einer Pressekonferenz. Der Mann wurde demnach am Montag festgenommen.

Er habe seine Opfer über Hochzeitsvermittlungen im Internet und soziale Netzwerke kontaktiert und sich dabei als Arzt und hochrangiger Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums ausgegeben.

Er habe es auf gut gebildete Frauen mittleren Alters und Geschiedene in höheren Positionen abgesehen – etwa auf eine Anwältin beim Gericht oder eine hohe Beamtin bei den bewaffneten Polizeistreitkräften. Sie hätten emotionale Sicherheit gesucht, hiess es weiter.

Frauen nach einigen Tagen verlassen

Nach der Hochzeit sei er jeweils einige Tage bei den Frauen geblieben, habe sie dann aber wieder verlassen, berichtete «India Today». Er gab demnach vor, dass er beruflich an einen anderen Ort müsse. Er sei bereits 2011 schon einmal festgenommen worden – damals wegen anderer Geldbetrugsfälle, sagte der Polizeisprecher. Die Geschichte sei ans Licht gekommen, als eine mit ihm verheiratete Lehrerin aus der Hauptstadt Neu Delhi von seinen anderen Ehen erfuhr und zur Polizei ging.

Die Polizei hatte bei dem Hochstapler Dokumente zur Identität mit verschiedenen Namen gefunden. Die Beamten wollten nun noch den genauen finanziellen Schaden abklären, was jedoch schwierig sei, da sich viele Opfer schämten und nicht zur Polizei gehen wollten. Das Alter des Mannes sei unklar, so die Polizei.

In Indien dürfen die meisten Menschen zwar nur eine Person des jeweils anderen Geschlechts heiraten. Die meisten Ehen müssen aber nicht zwingend bei einem Standesamt eingetragen werden - eine religiöse Zeremonie genügt.

Mehr zum Thema:

Hochzeit Internet Franken Gericht Arzt