Alle Haustiere von Hongkonger Coronavirus-Infizierten sollen nach Anordnung der Regierung unter Quarantäne gestellt werden.
Hongkong Coronavirus
Hundebesitzer in Hongkong müssen im Falle einer Coronavirus-Infektion ihre Tiere ebenfalls unter Quarantäne stellen. - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Hongkong werden Haustiere von Coronavirus-Infizierten unter Quarantäne gestellt.
  • So lautet die Anordnung der Behören vor Ort.
  • Der Hund einer 60-jährigen Frau wurde bereits in einem Krankenhaus behandelt.

Wie die Behörden am Freitag mitteilten, wird der Hund einer 60-jährigen Erkrankten bereits auf einer Isolierstation behandelt. Das Haustier habe sich möglicherweise mit Sars-CoV-2 angesteckt. «Proben aus der Nasen- und Mundhöhle wurden schwach positiv auf COVID-19 getestet», sagte ein Regierungssprecher.

Laut dem Sprecher ist unklar, ob sich der Hund tatsächlich mit dem Virus angesteckt hat. Die niedrigen Werte im Nasen- und Mundbereich könnten auch aus seiner Umwelt stammen.

hongkong coronavirus
Auch den Haustieren von Coronavirus-Infizierten in Hongkong wird nun Quarantäne auferlegt. - Keystone

Der Hund zeige zwar keine «relevanten Symptome», sei aber vorsichtshalber für 14 Tage unter Quarantäne gestellt worden, hiess es weiter. Der Vierbeiner wird demnach intensiv medizinisch überwacht und weiteren Tests unterzogen.

Der Hund war am Mittwoch aus dem Haus seiner Besitzerin geholt und in die Isolierstation eines Krankenhauses gebracht worden. Davor wurde die 60-jährige Frau positiv auf das neuartige Coronavirus aus China getestet.

Infektion der Haustiere bisher nicht nachgewiesen

Weltweit hat damit erstmals eine Regierung Haustiere wegen der Coronavirus-Epidemie unter Quarantäne gestellt. Bislang gab es keine Anzeichen, dass sich Haustiere mit dem Virus anstecken oder es übertragen könnten.

quarantäne
Ob andere Nationen der Haustier-Quarantäne folgen werden, ist bisher noch unklar. - Keystone

Ungeachtet dessen ordnete die Hongkonger Regierung an, dass alle Haustiere infizierter Menschen unter Quarantäne gestellt werden. Zudem sollen die Tiere 14 Tage lang regelmässig auf das Virus getestet werden.

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong wurden bislang 94 Infektionsfälle bestätigt, zwei Menschen starben dort an der Atemwegserkrankung Covid-19. Weltweit gab es bislang mehr als 83.000 Fälle.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

HundRegierungUmweltHongkongCoronavirus