In Argentinien herrscht eine Hitzewelle. Nun ist in der Region der Hauptstadt der Strom ausgefallen. Rund 700'000 Menschen sind ohne Strom – und Klimaanlage.
argentinien
In Argentinien herrscht eine Hitzewelle. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Hauptstadt Argentiniens fiel der Strom wegen eines Brandes aus.
  • Dies inmitten einer Hitzewelle, wo viele eine Klimaanlage benötigen.
  • Es sind rund 700'000 Menschen in der Region betroffen.

Inmitten einer heftigen Hitzewelle ist in zahlreichen Orten im Grossraum Buenos Aires der Strom ausgefallen. Zwischenzeitlich waren am Dienstag in der argentinischen Hauptstadt und den Vororten rund 700'000 Menschen ohne Strom.

Grund für den Stromausfall war Medienberichten zufolge ein Brand an einer Stromtrasse ausserhalb von Buenos Aires. Zuvor hatten die Netzbetreiber Höchststände beim Strombedarf gemeldet.

Wegen der Hitze schalteten viele Menschen ihre Klimaanlagen an. Am Mittag wurden in Buenos Aires rund 39 Grad gemessen. Die Hitzewelle mit Temperaturen von über 35 Grad soll noch bis zum Sonntag dauern.

Mehr zum Thema:

Stromausfall