Nach dem Absturz einer Passagiermaschine mit 132 Menschen an Bord in Südchina haben Suchtrupps einen der beiden Flugschreiber gefunden.
China Eastern Airlines
Wrackteil der China Eastern Airlines an der Absturzstelle. - CNS/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Einer der beiden Flugschreiber der abgestürzten Boeing in China konnte gefunden werden.
  • Experten hoffen auf Hinweise zur Unglücksursache.

Das Gerät sei bei Sucharbeiten am Mittwoch entdeckt worden, sagte ein Sprecher der chinesischen Flugsicherheitsbehörde. Experten erhoffen sich von der Auswertung der Black Boxes Hinweise auf die Absturzursache, die bisher völlig unklar ist.

China Plane Crash
In einer grossangelegten Suchaktion konnte einer der beiden Flugschreiber ausfindig gemacht werden.
China Plane Crash
Die Absturzstelle an einem stark bewaldeten Berghang nahe Guangzhou ist nur schwer zugänglich.
Aftermath of China Eastern Airlines plane crash
Seit dem Absturz wurde Tag und Nacht nach den Flugschreibern gesucht.
China Plane Crash
Ein chinesischer Sicherheitsbeamter steht mit Verwandten der mutmasslichen Opfer im Regen. Wegen der schlechten Wetterverhältnisse musste die Suchaktion heute zwischenzeitlich unterbrochen werden.

Die Maschine der Fluggesellschaft China Eastern war am Montag mit 132 Menschen an Bord in einer bergigen Gegend der Region Guangxi zerschellt. Die Boeing 737-800 hatte in kürzester Zeit an Flughöhe verloren und war nahezu senkrecht abgestürzt, wie Daten der Flug-Website FlightRadar24 zeigen.

Suchaktion wegen Regen unterbrochen

Wie der staatliche Fernsehsender CCTV am Mittwoch berichtete, wurden Rettungs- und Sucharbeiten in der nur schwer zugänglichen Bergregion zwischenzeitlich unterbrochen, weil es zu sehr regnete. Weiter berichteten Staatsmedien, dass zwei Tage nach dem Unglück am Montag weiterhin keine Überlebenden gefunden wurden.

«Mit den derzeit verfügbaren Informationen ist es unmöglich, ein klares Urteil über die Unfallursache zu fällen», hatte Zhu Tao, Direktor des Büros für Flugsicherheit, am Dienstag in einer Pressekonferenz gesagt.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Boeing Daten Absturz