Nach einer Party müssen viele Hongkong-Politiker wegen zwei Corona-Verdachtsfällen in Quarantäne.
Hongkong geht strikt gegen Corona-Ausbrüche vor
Hongkong geht strikt gegen Corona-Ausbrüche vor - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Mehrere Hongkong-Politiker müssen nach einer Feier in Quarantäne.
  • Es ist bereits der zweite Corona-Verdachtsfall nach Geburtstagsfeier mit 170 Gästen.
  • Es handelte sich um die Party des Politikers Witman Hung.

Nach der Teilnahme an einer Geburtstagsfeier müssen sich dutzende Abgeordnete und Regierungsmitarbeiter in Hongkong in Corona-Quarantäne begeben. Die Anordnung gelte für alle Gäste der Party, teilte die Behörde für Gesundheitsschutz in der chinesischen Sonderverwaltungszone am Freitag mit. Zuvor war ein zweiter Corona-Verdachtsfall im Zusammenhang mit der Feier identifiziert worden.

An der Party des Politikers Witman Hung hatten am Montag rund 170 Gäste teilgenommen. Unter ihnen waren zahlreiche Regierungsmitglieder, Abgeordnete und hochrangige Behördenmitarbeiter. Am Donnerstag hatte sich bereits Innenminister Caspar Tsui in Quarantäne begeben. Regierungschefin Carrie Lam äusserte sich daraufhin «sehr enttäuscht» über Tsuis Verhalten, der sich via Facebook entschuldigte.

Hong Kong
Hong Kong Regierungschefin Carrie Lam an einer Pressekonferenz. - Keystone

Hongkong hat ebenso wie die Volksrepublik China in den vergangenen Monaten strikte Quarantäne-Massnahmen ergriffen. Auf diese Weise gelang es den Behörden, die Stadt weitgehend Corona-frei zu halten. Nach einem kleineren Ausbruch der Omikron-Variante verschärften die Behörden zuletzt die Corona-Massnahmen und erliessen Flugverbote für acht Länder.

Mehr zum Thema:

Facebook Hongkong Coronavirus