In Äthiopien kam es zuletzt wieder zu Auseinandersetzungen. In der umkämpften Region Tigray wurde ein Kindergarten attackiert. Die Opferzahl ist nicht bekannt.
tigray äthiopien
Verlassener Panzer in Tigray - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Tigray wurde ein Kindergarten aus der Luft attackiert.
  • Dabei sollen mehrere Zivilisten, darunter Kinder, getötet worden sein.
  • Medienberichten zufolge soll das äthiopische Militär für den Anschlag verantwortlich sein.

In der umkämpften Region Tigray in Äthiopien ist lokalen Medienberichten zufolge ein Kindergarten aus der Luft attackiert worden. Demnach sollen bei dem Angriff in er Nacht mehrere Zivilisten, darunter Kinder, getötet worden sein. Die genaue Opferzahl war zunächst nicht bekannt.

In dem Land am Horn von Afrika kommt es seit dieser Woche wieder zu schweren Auseinandersetzungen. Das Militär in Äthiopien und die Rebellengruppe Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) bekämpfen sich in der Region immer wieder. Die TPLF fordert in dem seit November 2020 andauernden Konflikt mehr Autonomie für ihre ethnische Gruppe.

Laut den Medienberichten soll das äthiopische Militär für den Luftschlag verantwortlich sein, das sich dazu zunächst nicht äusserte. In einer Regierungsmitteilung am Freitag hiess es jedoch, dass sich Zivilisten in Tigray von militärischen Einrichtungen fernhalten sollen. Ausgewählte Ziele könnten getroffen werden, hiess es.