Ein mutmasslich iranischer Öltanker geriet nach einem Drohnenangriff vor der syrischen Küste in Brand. Drei Seeleute sollen ums Leben gekommen sein.
Syrien Tanker Drohne Feuer
Nach einem mutmasslichen Drohnen-Angriff stand ein Öltanker vor der syrischen Küste in Flammen. - Screenshot SANA

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einem Drohnenangriff vor der syrischen Küste gerät ein Öltanker in Brand.
  • Drei Menschen kommen ums Leben – sie gehören vermutlich zur Besatzung.

Beim Drohnenangriff auf einen Öltanker vor der Mittelmeerküste Syriens sind nach Angaben von Aktivisten drei Menschen ums Leben gekommen. Es handle sich um Syrer, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstagabend mit.

Es sei unklar, ob sie zur Besatzung des Schiffs gehörten. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

Einer der Tanks sei dabei in Brand geraten, teilte das Ölministerium in Damaskus der staatlichen syrischen Agentur Sana zufolge mit. Das Feuer wurde demnach gelöscht. Das Schiff befand sich nahe der syrischen Hafenstadt Banijas.

Die Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte auch gemeldet, dass das Schiff aus dem Iran gekommen sei. Auch dafür gab es keine offizielle Bestätigung. Unklar war zudem, wer für den mutmasslichen Angriff verantwortlich ist. Israel bombardiert regelmässig Ziele in Syrien.

Mehr zum Thema:

Menschenrechte Damaskus Drohne Feuer