Nach dem Teileinsturz eines zwölfstöckigen Wohnhauses im US-Bundesstaat Florida steigt die Zahl der Todesopfer weiter.
Rettungskräfte durchsuchen die Trümmer des Champlain Towers. Nach dem Teileinsturz eines zwölfstöckigen Wohnhauses im US-Bundesstaat Florida sind in den Trümmern weitere Todesopfer gefunden worden. Foto: Lynne Sladky/AP/dpa
Rettungskräfte durchsuchen die Trümmer des Champlain Towers. Nach dem Teileinsturz eines zwölfstöckigen Wohnhauses im US-Bundesstaat Florida sind in den Trümmern weitere Todesopfer gefunden worden. Foto: Lynne Sladky/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Lynne Sladky

Das Wichtigste in Kürze

  • In Miami wurde nach dem Wohnhaus-Einsturz eine weitere Leiche geborgen.
  • Somit steigt die Opferzahl auf elf, noch immer werden 150 Menschen vermisst.

Im Laufe des Montages sei in den Trümmern ein weiterer lebloser Körper gefunden worden, sagte die Bürgermeisterin des Bezirks Miami-Dade, Daniella Levine Cava, an der Unglücksstelle in Surfside nahe Miami.

Die Zahl der Toten sei damit auf elf gestiegen. Die Zahlen seien im Fluss und würden sich weiter verändern, sagte Levine Cava voraus. 150 Menschen gelten ihr zufolge weiter als vermisst. Sie betonte, die Suche nach Opfern in den Trümmern gehe weiter.

Das strandnahe Gebäude mit rund 130 Wohneinheiten war in der Nacht zu Donnerstag teilweise eingestürzt. Die Menschen wurden im Schlaf von dem Unglück überrascht. Seitdem läuft eine verzweifelte Suche nach Überlebenden.

Mehr zum Thema:

Schlaf