Der Dow-Jones-Index konnte am Dienstag auf 34'511 Punkten schliessen. Trotzdem hält sich die Kauflaune aus Angst vor einer Stagflation gedämpft.
Wall Street
Schild an der Wallstreet in den USA. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Wall Street freut sich über einen wieder erhöhten Dow-Jones-Index.
  • Dennoch hält sich die Kauflaune in den USA bedeckt.
  • Dies liegt laut einem Experten an der Angst vor einer «Stagflation».

Nach dem jüngsten Ausverkauf haben Anleger die Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den US-Aktienmarkt genutzt. Der Standardwerteindex Dow Jones schloss am Dienstag 1,6 Prozent höher auf 34'511 Punkten.

Stagflation beziehungsweise die Furcht davor dämpfe die Kauflaune allerdings, sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. Mit diesem Begriff bezeichnen Experten eine stagnierende Wirtschaft bei gleichzeitig anziehender Teuerung.

Dow Jones
Ein Händler arbeitet auf dem Börsenparkett der Wall Street. - dpa/ Courtney Crow

«Die Wachstumsdynamik lässt bereits nach und wegen steigender Coronavirus-Fallzahlen verdüstert sich der Ausblick», fügte Wilson hinzu. «Gleichzeitig steigen die Preise kräftig.» Versorgungsengpässe könnten Notenbanken schliesslich nicht auflösen.

Investoren setzen allerdings darauf, dass die US-Notenbank Fed auf absehbare Zeit weiter Anleihen in grossem Stil aufkaufen wird. Dies drückte die Rendite der zehnjährigen Bonds zeitweise auf ein Fünfeinhalb-Monats-Tief von 1,151 Prozent.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Wall Street Angst