Betroffen sind Flüge von Air China, China Eastern Airlines, China Southern Airlines und Xiamen Airlines zwischen Ende Januar und Ende März.
American-Airlines-Flieger
American-Airlines-Flieger - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Zuletzt hatte China Flüge von mehreren US-Fluggesellschaften gestrichen.
  • Das US-Verkehrsministerium hat nun Gegenmassnahmen ergriffen,
  • Die chinesischen Massnahmen würden den Betrieb der Airlines beeinträchtigen.

Die USA haben wegen der strengen chinesischen Corona-Massnahmen gegen US-Fluggesellschaften dutzende Passagierflüge nach China gestrichen. 44 Flüge würden ausgesetzt, erklärte das US-Verkehrsministerium am Freitag. Betroffen sind demnach Flüge der chinesischen Airlines Air China, China Eastern Airlines, China Southern Airlines und Xiamen Airlines zwischen Ende Januar und Ende März.

Die chinesische Luftverkehrsbehörde hatte zuletzt Flüge der US-Fluggesellschaften American, Delta und United gestrichen, nachdem Passagiere vor dem Abflug negativ auf das Coronavirus getestet, später bei der Ankunft in China aber positiv waren. Das US-Verkehrsministerium begründete seinen Schritt damit, dass die chinesischen Massnahmen den Betrieb der Airlines beeinträchtigten und angemessene Gegenmassnahmen daher gerechtfertigt seien.

«US-Fluggesellschaften, die alle relevanten chinesischen Vorschriften in Bezug auf die Protokolle vor dem Abflug und während des Fluges befolgen, sollten nicht bestraft werden, wenn Passagiere nach ihrer Ankunft positiv auf Covid-19 getestet werden», hiess es weiter.

China fährt eine Null-Covid-Strategie. Wegen der anstehenden Olympischen Spiele in kanpp drei Wochen hat die Volksrepublik ihre Corona-Massnahmen nochmals verschärft und bereits tausende Flüge in die Hauptstadt Peking ausgesetzt.

Mehr zum Thema:

Coronavirus