US-Aussenminister Antony Blinken und Verteidigungsminister Lloyd Austin haben mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg über eine Stärkung der Präsenz des Bündnisses in den osteuropäischen Mitgliedsstaaten gesprochen. Blinken betonte, dass die Verpflichtung der USA, das Bündnisgebiet im Angriffsfall zu verteidigen, «eisern» sei, wie das Aussenministerium am Donnerstag mitteilte. Es sei auch über «zusätzliche Schritte» gesprochen worden, um die Sicherheit des Bündnisgebiets zu gewährleisten.
Antony Blinken, Coronavirus
Antony Blinken, der Aussenminister der USA, hat das Coronavirus erwischt. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Die US-Regierung hat seit Beginn des Konflikts um die Ukraine bereits rund 6000 Soldaten in osteuropäische Nato-Mitgliedsländer verlegt oder deren Verlegung angekündigt.

Die meisten von ihnen wurden nach Polen verlegt, das im Osten an die Ukraine grenzt. Weitere Kräfte sollen in Rumänien und im Baltikum stationiert werden. Das US-Militär hat nach eigenen Angaben derzeit rund 90 000 Soldaten in Europa stationiert, darunter rund 35 000 in Deutschland.

Mehr zum Thema:

Jens Stoltenberg NATO