In den USA haben sich inzwische zahlreiche Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen. Nun lockern die Behörden die Vorgaben für Geimpfte weiter.
Coronavirus
CDC-Chefin Rochelle Walensky: «Die Omikron-Variante des Coronavirus breitet sich schnell aus und hat das Potenzial, alle Facetten unserer Gesellschaft zu beeinträchtigen.» - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Gesundheitsbehörde CDC veröffentlichte am Dienstag neue Empfehlungen für Geimpfte.
  • Bei vielen Aktivitäten müssen Corona-Geimpfte in den USA keine Maske mehr tragen.

Angesichts der rasant wachsenden Zahl von Geimpften in den USA werden die Corona-Vorgaben für das öffentliche Leben weiter gelockert. Die Gesundheitsbehörde CDC veröffentlichte am Dienstag neue Empfehlungen, wonach voll geimpfte Personen bei vielen Aktivitäten im Freien nicht mehr unbedingt eine Maske tragen müssen.

Spazieren gehen, Radfahren, Treffen in kleineren Gruppen oder Restaurantbesuche im Freien etwa seien für komplett Geimpfte auch ohne Gesichtsmaske sicher. Bei grösseren Menschenansammlungen im Freien werde das Tragen einer Maske aber auch für Geimpfte weiter empfohlen.

Coronavirus - USA Johnson&Johnson
Eine Frau erhält ihre Impfung gegen das Coronavirus in den USA. - dpa

Die CDC-Chefin Rochelle Walensky sagte zur Begründung für die neuen Vorgaben, das Virus werde überwiegend in geschlossenen Räumen übertragen.

Bereits Reise-Empfehlungen gelockert

Die Behörde hatte mit dem Fortschreiten der Impfkampagne in den USA bereits zuvor schrittweise ihre Empfehlungen für die Beschränkung sozialer Kontakte und Reisen gelockert.

In den USA sind laut CDC bereits rund 29 Prozent der Gesamtbevölkerung voll geimpft. Unter den Erwachsenen ab 18 Jahren sind es 37 Prozent, unter den Älteren ab 65 Jahren sind es mehr als 67 Prozent.

In den Vereinigten Staaten sind bislang drei Impfstoffe erhältlich. Die Impfstoffe der Unternehmen Moderna sowie Pfizer/Biontech werden in je zwei Dosen verabreicht. Beim Stoff der Firma Johnson & Johnson reicht eine Spritze. Als voll geimpft gelten Menschen zwei Wochen nach der letzten erforderlichen Impfung.

Mehr zum Thema:

Johnson & Johnson Coronavirus