Der US-Bürgerrechtler Jesse Jackson (79) ist trotz Impfung mit Corona im Spital. Auch die Frau des Weggefährten von Martin Luther King ist schwer erkrankt.
Jesse Jackson bei der Aufnahme in die französische Ehrenlegion
Jesse Jackson bei der Aufnahme in die französische Ehrenlegion - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Jesse Jackson musste wegen des Coronavirus ins Spital eingeliefert werden.
  • Der US-Bürgerrechtler ist bereits zweifach geimpft.
  • In den 60er Jahren war er ein Weggefährte von Martin Luther King.

Der bekannte US-Bürgerrechtler Jesse Jackson ist mit Covid-19 ins Krankenhaus gebracht worden. Obwohl der 79-Jährige gegen das Coronavirus geimpft sei, sei er positiv getestet worden, erklärten Sprecher der Bürgerrechtsikone am Samstag. Auch Jacksons zwei Jahre jüngere Frau Jacqueline werde im Krankenhaus in Chicago behandelt.

Virus Outbreak Jesse Jackson
Jesse Jackson wird gegen das Coronavirus geimpft. (Archivbild) - keystone

Der Baptistenpfarrer Jackson war in den 60er Jahren ein Weggefährte des legendären Bürgerrechtlers und Friedensnobelpreisträgers Martin Luther King. Zweimal bewarb er sich erfolglos um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten. Bis heute schaltet er sich immer wieder in aktuelle politische Debatten ein.

Jackson war bereits im Januar gegen das Coronavirus geimpft worden. Dabei hatte er die Gelegenheit genutzt, Schwarze in den USA zum Impfen aufzurufen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus