Sowohl der Senat als auch das Repräsentantenhaus haben am Donnerstag mit einer Schweigeminute an die gewaltsame Attacke auf das Kapitol vor einem Jahr erinnert.
capitol in den USA
Blick auf das «Capitol of the United States of America». Das Kapitol ist der Sitz des Kongresses, der Legislative der Vereinigten Staaten von Amerika. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 6. Januar 2021 hatten Trump-Anhänger das Kapitol erstürmt.
  • Zum ersten Jahrestag hielten die Abgeordneten einen Moment inne.

Beide Kammern des US-Kongresses haben am Donnerstag mit einer Schweigeminute an die gewaltsame Attacke auf das Kapitol vor einem Jahr erinnert. Mitglieder des Repräsentantenhauses und des Senats hielten mit Blick auf den Gewaltausbruch vom 6. Januar 2021 einen Moment inne.

Anhänger des damaligen republikanischen US-Präsidenten Donald Trump hatten damals den Kongresssitz in der Hauptstadt Washington erstürmt, um zu verhindern, dass der Wahlsieg des Demokraten Joe Biden vom November 2020 bestätigt wird. Bei dem Angriff kamen fünf Menschen ums Leben. Die Attacke auf das Herz der US-Demokratie erschütterte das Land und sorgte auch international für Entsetzen. Trump hatte seine Anhänger zuvor in einer Ansprache angestachelt.

In der US-Hauptstadt wurde am Donnerstag bei diversen Veranstaltungen an den beispiellosen Gewaltausbruch erinnert. Biden machte bei einer Rede im Kapitol seinen Amtsvorgänger Trump für den blutigen Angriff auf das Parlament verantwortlich. Bei einer Sitzung des Senats berichteten mehrere Senatoren von ihren persönlichen Erinnerungen an jenen Tag vor einem Jahr. Auch Abgeordnete im Repräsentantenhaus wollten im Laufe des Donnerstags ihre persönlichen Eindrücke von damals schildern.

Mehr zum Thema:

Donald Trump Parlament Joe Biden Senat