Joe Biden musste seine Geschäfte in den letzten Tage im Homeoffice erledigen: Der US-Präsident hatte sich mit dem Coronavirus angesteckt.
US-Präsident Biden
US-Präsident Joe Biden geht es nach Angaben seines Arztes «deutlich» besser. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei US-Präsident Joe Biden wurde am Donnerstag Corona festgestellt.
  • Der 79-Jährige leidet nur noch unter einer verstopften Nase und minimaler Heiserkeit.
  • Die Behandlung mit dem Covid-19-Medikament Paxlovid wird fortgesetzt.

Die Symptome von US-Präsident Joe Biden wegen seiner Corona-Infektion sind nach Angaben seines Arztes inzwischen fast vollständig abgeklungen. Der 79-Jährige leide nur noch unter einer verstopften Nase und minimaler Heiserkeit.

Puls, Blutdruck, Atmung und Temperatur seien weiterhin völlig normal, hiess es in einem Schreiben von Präsidentenarzt Kevin O'Connor vom Montag, das das Weisse Haus in Washington veröffentlichte. Die Behandlung mit dem Covid-19-Medikament Paxlovid werde fortgesetzt.

Bidens Corona-Infektion war nach Angaben des Weissen Hauses am vergangenen Donnerstag festgestellt worden. Seitdem befindet sich der US-Präsident in Isolation im Weissen Haus und nimmt seine Termine per Video- und Telefonschalten von dort aus wahr.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Joe Biden