Der US-amerikanische Paketdienst UPS kann im ersten Quartal vom aktuellen Jahr einen überraschenden Gewinn verzeichnen.
dow jones industrial average
Das Logo des US-Paketdienst UPS. - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Im ersten Quartal dieses Jahres schreibt der US-Paketdienst UPS erfreuliche Zahlen.
  • Der Umsatz lag mit 24,4 Milliarden Dollar um gut sechs Prozent höher als im Vorjahr.
  • Nun plant UPS, zwei Milliarden Dollar in den Rückkauf eigener Aktien zu stecken.

Der US-Paketdienst UPS ist mit überraschend starken Zuwächsen ins Jahr gestartet. Mit 24,4 Milliarden Dollar lag der Umsatz um gut sechs Prozent höher als ein Jahr zuvor. Dies teilte United Parcel Service (UPS) am Dienstag in Atlanta mit. Der operative Gewinn legte sogar um fast 18 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar zu.

Der Reingewinn sackte zwar um 44 Prozent auf knapp 2,7 Milliarden Dollar ab. Allerdings hatte UPS ein Jahr zuvor von einem staatlichen Rettungsprogramm für die Pensionen der Mitarbeiter profitiert. Solche Sondereffekte herausgerechnet, übertraf der Konzern die Erwartungen von Branchenexperten.

Jetzt will UPS in diesem Jahr zwei Milliarden Dollar in den Rückkauf eigener Aktien stecken. Das ist doppelt so viel, wie bisher geplant. An seinen Prognosen für das laufende Geschäft hält das Management fest: So soll der Umsatz in diesem Jahr etwa 102 Milliarden Dollar erreichen. Davon sollen rund 13,7 Prozent als bereinigter operativer Gewinn übrig bleiben.

Mehr zum Thema:

Dollar