Im US-Bundesstaat Mississippi brachen nach heftigem Regen Teile eines Highways weg. Mindestens zwei Menschen kamen ums Leben, zehn weitere wurden verletzt.
mississippi
Überschwemmte Straßen und Häuser in der Spring Meadow Subdivision in LaPlace, La, nach dem Durchzug von Hurrikan Ida am Montag, 30. August 2021. Das schwer getroffene LaPlace liegt zwischen dem Mississippi und dem Lake Pontchartrain. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im US-Bundesstaat Mississippi wurde der Highway 26 unterspült.
  • Teile der Schnellstrasse brachen komplett weg.
  • Dies ist wahrscheinlich auf den Sturm «Ida» zurückzuführen.

Heftiger Regen hat im US-Bundesstaat Mississippi Teile einer Schnellstrasse weggespült. Mindestens zwei Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Die Unterspülung sei wahrscheinlich eine Folge des Sturms «Ida». Dies sagte Cal Robertson von der Highway Patrol dem Sender CNN am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit).

Strasse komplett weggebrochen

Den Behörden zufolge ereignete sich das Unglück auf dem Highway 26 in der Nähe der Stadt Lucedale. Zehn Menschen wurden demnach verletzt, drei von ihnen schwer.

Auf Bildern war zu sehen, dass die Strasse komplett weggebrochen ist. Fahrzeuge wurden mit schwerem Gerät aus einem riesigen Loch gehoben.

Der Highway 26 ist eine Hauptverkehrsader zwischen Mississippi und dem südlichen Bundesstaat Louisiana. Der Notruf sei kurz nach 22 Uhr am Montagabend (Ortszeit) eingegangen. Dies sagte John Glass, Leiter des Notfallmanagements von George County, dem örtlichen Sender WLOX.

Hurrikan «Ida» hatte in Louisiana schwere Schäden angerichtet. Dort wurden als Folge des Sturms bisher zwei Tote gemeldet – es wird aber befürchtet, dass diese Zahl noch steigt. Mittlerweile hat «Ida» sich zu einem Tropensturm abgeschwächt und den benachbarten Bundesstaat Mississippi erreicht.

Mehr zum Thema:

Hurrikan CNN