Mit speziell für Schmuggelzwecke angefertigten Booten wollten sieben Männer insgesamt 4156 Kilogramm Kokain schmuggeln. Doch die Aktion ging daneben - sie wurden im offenen Meer vor El Salvador gestoppt.
Immer wieder versuchen Drogenkartelle Kokain aus Südamerika durch Mittelamerika in die USA und nach Europa zu schmuggeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Immer wieder versuchen Drogenkartelle Kokain aus Südamerika durch Mittelamerika in die USA und nach Europa zu schmuggeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei Schmugglerboote mit einer Ladung von 4156 Kilogramm Kokain sind im offenen Meer vor El Salvador abgefangen worden.

Der Wert der beschlagnahmten Drogen werde auf rund 104 Millionen US-Dollar (etwa 92 Millionen Euro) geschätzt, schrieb Staatspräsident Nayib Bukele auf Twitter.

Die Marine habe die speziell für Schmuggelzwecke angefertigten Boote rund 750 und knapp 800 Kilometer von der Küste des mittelamerikanischen Landes entfernt im Pazifik gestoppt. Nach Angaben Bukeles wurden fünf Kolumbianer und zwei Ecuadorianer festgenommen. Drogenkartelle schmuggeln Kokain aus Südamerika in rauen Mengen durch Mittelamerika in die USA und nach Europa.

Mehr zum Thema:

Twitter Dollar Drogen Kokain