Schlagzeilen machte er 2011 als Unterstützer von Barack Obama. Jetzt ist der 2,35 Meter grosse Igor Vovkovinskiy gestorben.
Igor Vovkovinskiy im Jahr 2011 als Wahlkampfhelfer von Barack Obama mit Cheerleadern in Cannon Falls im US-Bundestaat Minnesota. Foto: Nati Harnik/AP/dpa
Igor Vovkovinskiy im Jahr 2011 als Wahlkampfhelfer von Barack Obama mit Cheerleadern in Cannon Falls im US-Bundestaat Minnesota. Foto: Nati Harnik/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der grösste in den USA lebende Mann ist nach Angaben seiner Familie gestorben, wie US-Medien am Montag berichteten.

Der aus der Ukraine stammende Igor Vovkovinskiy, mit einer Körpergrösse von 2,35 Metern, wurde demnach 38 Jahre alt.

Seine Mutter teilte auf Facebook mit, dass ihr Sohn am Freitag in einem Krankenhaus an einem Herzleiden gestorben sei. Vovkovinskiy war 1989 als Kind aus medizinischen Gründen nach Rochester (US-Staat Minnesota) gekommen. Er wurde wegen eines Tumors behandelt, der bei ihm zu einer starken Ausschüttung von Wachstumshormonen geführt hatte.

2010 war er vom Guinness-Buch der Rekorde zum grössten lebenden Mann in den USA erklärt worden, wie die «New York Post» berichtete. Er machte Schlagzeilen, als er bei einer Veranstaltung von Ex-Präsident Barack Obama ein T-Shirt mit der Aufschrift «Grösster Obama-Unterstützer der Welt» trug.

Den Titel als grösster lebender Mensch der Welt hält der Türke Sultan Kösen inne. Nach Angaben von Guinness ist der Rekordhalter 2,51 Meter gross.

Mehr zum Thema:

Barack Obama Facebook Mutter Staat