Das Stromnetz in Kuba droht zusammenzubrechen. Deswegen wird in der Hauptstadt Havanna nun sogar der Karneval gestrichen.
Kuba
Graffiti einer kubanischen Flagge in Havanna. - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Aufgrund der Energiekrise wird in Havanna der Karneval abgesagt.
  • Nach Bränden in zwei Kraftwerken steht das Stromnetz vor dem Zusammenbruch.
  • Die regelmässigen Stromsperren werden zudem auch auf die Hauptstadt ausgeweitet.

In Havanna, der Hauptstadt Kubas, ist der Karneval, der Ende August stattfinden sollte, wegen der Energiekrise gecancelt worden. Weiter muss im August zeitweise der Strom abgeschaltet werden.

Autos in Kuba
Alltag in Havanna, der Hauptstadt von Kuba. - dpa

Seit Monaten gelten auf Kuba regelmässige Stromsperren, die Hauptstadt war bisher nicht davon betroffen. «Das ist der Moment, um Solidarität zu zeigen und dazu beizutragen, dass Kuba weniger unter den unerwünschten Stromausfällen leidet.» So erklärt Luis Antonio Torres, Chef der Kommunistischen Partei in Havanna, die Massnahmen gegenüber der kubanischen Zeitung «Tribuna.»

Wie verschiedene Medien berichten, steht das kubanische Stromnetz nach Bränden in zwei Kraftwerken vor dem Zusammenbruch.