Der kanadische Ex-Astronaut Chris Hadfield (62) hat einen Weltraum-Thriller geschrieben. Er sorgte zuvor bereits als Musiker für Aufsehen.
ARCHIV - Chris Hadfield, ehemaliger kanadischer Astronaut, stellt sein Buch «Anleitung zur Schwerelosigkeit» vor. Foto: Stephanie Pilick/dpa
ARCHIV - Chris Hadfield, ehemaliger kanadischer Astronaut, stellt sein Buch «Anleitung zur Schwerelosigkeit» vor. Foto: Stephanie Pilick/dpa - sda - Keystone/dpa/Stephanie Pilick

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Ex-Astronaut Chris Hadfield hat ein Buch geschrieben.
  • Es handelt vom Raumfahrtprogramm der 60er und 70er.

Der kanadische Ex-Astronaut Chris Hadfield (62) hat einen Weltraum-Thriller geschrieben. Das gerade im englischen Original veröffentliche Buch «The Apollo Murder» spiele im US-Raumfahrtprogramm der 60er und 70er Jahre, teilte der Verlag Mulholland Books mit.

Hadfield, der als aktiver Astronaut dreimal ins All flog, sorgte zuvor schon als Musiker für Aufsehen.

2013 spielte er auf der Internationalen Raumstation ISS David Bowies «Space Oddity» - und wurde mit dem Video zum Internet-Phänomen. Später brachte er ein fast vollständig im Weltall entstandenes Album heraus. Momentan arbeite er schon an seinem nächsten Buch, sagte Hadfield der «New York Times».

Mehr zum Thema:

Raumstation ISS Internet Musiker ISS