Die niedrigen TV-Einschaltquoten der Oscars gaben US-Präsidenten Donald Trump (71) wieder einen guten Grund, um gegen die Filmbranche laut zu poltern. Jetzt kriegt er die Retourkutsche.
Jimmy Kimmel
Jimmy Kimmel moderierte bereits zwei Oscar-Verleihungen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Donald Trump machte sich über die niedrigen Oscar-Einschaltquoten lustig.
  • Moderator Jimmy Kimmel kontert postwendend - ebenfalls mit Zahlen.

Die diesjährigen Academy Awards wurden von gerade einmal 26,5 Millionen Zuschauern am TV verfolgt. Das sind 20 Prozent weniger als im letzten Jahr. Für den amerikanischen Präsidenten Donald Trump (71) ein gefundenes Fressen. Er machte sich auf Twitter ausgiebig lustig über den Flop. «Die niedrigsten Einschaltquoten der Oscars in der Geschichte. Das Problem ist, dass wir keine Stars mehr haben – ausser Eurem Präsidenten (natürlich nur ein Scherz)!»

Der Präsident hat jedoch die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Moderatour und Late-Night-Talker Jimmy Kimmel konterte gekonnt: «Danke, niedrigst bewerteter Präsident aller Zeiten!» Mit diesem Kommentar zielt er auf die aktuelle Umfrage des «Gallup»-Instituts, einem der weltweit führenden Markt- und Meinungsforschungsinstitute in Washington D.C. Aufgrund dieser Umfrage hat der Präsident in seinem ersten Amtsjahr eine Zustimmungsrate zwischen einem Tiefstwert von 35 Prozent und einem Höchstwert von 45 Prozent. Die schlechteste Bilanz der letzten sieben Präsidenten.

Welches Problem der Präsident mit Hollywood wohl hat? Er nutzt jede Gelegenheit, um gegen die Traumfabrik zu wettern.

Donald Trump will heute die Anordnung unterzeichnen.
Donald Trump will heute die Anordnung unterzeichnen. - Keystone
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

HollywoodAcademy AwardsDonald Trump