Weihnachten rückt näher. In den Disney-Parks in den USA steht an jeder Ecke ein Samichlaus. Erstmals sind einige davon dunkelhäutig.
gt
Good News in den USA: In den Disney-Freizeitparks trifft man ab diesem Jahr auch dunkelhäutige Chläuse an. - Twitter/Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In den Disney-Freizeitparks findet man dieses Jahr erstmals auch «Black Santas».
  • Die Freizeitparks wollen mit der Änderung mehr dem Zeitgeist entsprechen.
  • In den sozialen Medien kommt der Schritt mehrheitlich sehr gut an.

Seit 66 Jahren wird in den Disney-Freizeitparks in den USA jeden Winter Weihnachtsstimmung verbreitet. Das geht natürlich nicht ohne die zahlreichen Samichläuse.

Vieles bleibt auch dieses Jahr gleich – eine Sache ändert sich aber: Zum ersten Mal laufen im Disney Land oder Disney World schwarze «Santas» herum.

Netz freut sich ab schwarzen Chläusen

Disney hat die Neuerung nicht offiziell kommuniziert, bestätigte sie aber gegenüber «CNN». «Weihnachten wird in unterschiedlichsten Kulturen auf vielseitige Art zelebriert», erklärte eine Sprecherin. «In diesem Sinne wollten wir unsere Santas auch verschiedene Gruppen repräsentieren lassen.»

Die schwarzen Chläuse sorgen auch für Diskussionen in den sozialen Medien. Gäste der Parks hatten in den vergangenen Tagen eifrig Schnappschüsse ins Netz gestellt.

Ein Twitter-User schreibt: «Habe ziemlich sicher gerade den allerersten schwarzen Santa in Disney World gesehen und muss vor Freude weinen.»

Es gibt auch kritische Stimmen, die dahinter nur einen PR-Stunt wittern. Der Schritt wird aber insgesamt sehr begrüsst.

Immer besser vertreten

Der Parkbetreiber reiht sich somit hinter zahlreichen Firmen ein, die versuchen, «Black Santa» in Werbung und Diskurs zu fördern.

Der Kleiderhändler Old Navy veranstaltet ein «Santa Bootcamp», das explizit auf nicht-weisse Teilnehmer ausgelegt ist. In der neusten Oreo-Werbung versucht ebenfalls ein schwarzer Nikolaus, uns die Kekse schmackhaft zu machen.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Nikolaus Twitter Disney CNN