US-Aussenminister Antony Blinken lobt Ägyptens Präsident Al-Sisi. Dessen Rolle bei der Friedensverhandlung im Nahen Osten wurde auch von Biden gepriesen.
Antony Blinken, Aussenminister der USA, begrüsst die Mitarbeiter der US-Botschaft in Ägypten. Foto: Alex Brandon/Pool AP/dpa Foto: Alex Brandon/Pool AP/dpa
Antony Blinken, Aussenminister der USA, begrüsst die Mitarbeiter der US-Botschaft in Ägypten. Foto: Alex Brandon/Pool AP/dpa Foto: Alex Brandon/Pool AP/dpa - sda - Keystone/Pool AP/Alex Brandon

Das Wichtigste in Kürze

  • Blinken habe bei einem Besuch in Kairo die Bemühungen der ägyptischen Regierung hervorgehoben, hiess es aus Regierungskreisen am Mittwoch.

US-Aussenminister Antony Blinken war zu Besuch in Ägypten und traf dort Präsident Abdel Fattah al-Sisi. Er lobte ihn für dessen Vermittlung einer Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas gelobt.

blinken
Abdel Fattah al-Sisi steht neben einer Flagge Ägyptens. - Keystone

Blinken habe bei einem Besuch in Kairo die Bemühungen der ägyptischen Regierung hervorgehoben, hiess es aus Regierungskreisen am Mittwoch. Nach dem Treffen in Kairo reiste der US-Chefdiplomat weiter zu einem Besuch beim jordanischen König Abdullah II.

Am Dienstag hatte er im Rahmen seiner Nahost-Reise bereits den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas getroffen.

blinken
Antony Blinken (l), Aussenminister der USA, und Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel, geben sich während einer gemeinsamen Pressekonferenz die Hand. Im Bemühen um eine dauerhafte Waffenruhe im Gaza-Konflikt ist Blinken in Israel eingetroffen. Foto: Menahem Kahana/Agence France Presse POOL/AP/dpa - sda - Keystone/Agence France Presse POOL/AP/Menahem Kahana

Al-Sisi betonte im Beisein Blinkens, der seit 2014 auf Eis liegende Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern müsse wiederbelebt werden. Wichtig sei dabei ein «effektives Engagement der USA», sagte Al-Sisi ägyptischen Regierungskreisen zufolge.

Ägypten hatte Israel als erstes Land der arabischen Welt im Jahr 1979 anerkannt, Jordanien folgte 1994. Kairo hat im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern schon mehrfach vermittelt. Entscheidend sind dabei auch die Beziehungen zur militanten Hamas im Gazastreifen.

Al-Sisi ist wichtiger Partner in der Region

Ägypten kontrolliert den einzigen Grenzübergang in den schmalen Küstenstreifen. Zudem liess es Verwundete der Angriffe in Gaza auch in ägyptischen Krankenhäusern behandeln.

biden
US-Präsident Joe Biden bei einer Pressekonfernz im Weissen Haus. Foto: Evan Vucci/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Al-Sisi gilt Beobachtern als einer der Gewinner der Waffenruhe. Trotz Kritik wegen beschnittener Menschenrechte in Ägypten habe er sich damit als wichtiger Partner in der Region beweisen können.

US-Präsident Joe Biden hatte Al-Sisi nach Vermittlung der Waffenruhe persönlich gedankt. Er sprach dabei von «erfolgreicher Diplomatie in Koordination mit den Vereinigten Staaten».

Mehr zum Thema:

Benjamin Netanjahu Menschenrechte Mahmud Abbas Joe Biden Regierung Hamas