Ein US-Senator erhebt schwere Vorwürfe gegen Anthony Fauci. Der Virologe lässt dies nicht auf sich sitzen und schiesst zurück.
Anthony Fauci
US-Virologe Anthony Fauci. - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Republikaner Rand Paul erhebt schwere Vorwürfe gegen Anthony Fauci.
  • So habe der Virologe in der Vergangenheit gelogen.
  • Fauci schiesst in ungewöhnlich verärgertem Ton zurück.

Normalerweise lässt sich Anthony Fauci, US-Virologe und Berater des Weissen Hauses, nicht provozieren, sondern bringt gelassen seine Gegenargumente. Dem republikanischen Senator Rand Paul ist es nun aber gelungen, den 80-Jährigen zu einem hitzigen Wortgefecht zu animieren.

Hintergrund: Bei einer Anhörung im US-Kongress spricht der Senator zum wiederholten Mal den Ursprungsort des Coronavirus an. Er behauptet, dass das National Institute of Health (NIH) gefährliche Virus-Forschungen im chinesischen Wuhan mit Geldern unterstützt hat.

Anthony Fauci
Rand Paul erhebt schwere Vorwürfe gegen Anthony Fauci. - Keystone

Seit Pandemie-Beginn kursiert die Theorie, dass ein Wuhan-Forschungsteam die Stärke eines Coronavirus künstlich erhöht hat. Dies, um die Auswirkungen des Virus auf Wirte besser zu untersuchen. Solche Experimente werden als «Gain of Function»-Forschung bezeichnet.

Anthony Fauci habe, so Paul, von der NIH-Finanzierung gewusst, und im Mai vor dem Repräsentantenhaus dazu gelogen. Indirekt macht der Senator den Virologen für die Corona-Todesopfer mitverantwortlich.

Anthony Fauci: «Sie haben keine Ahnung»

«Senator Paul, Sie wissen nicht, wovon Sie reden. Das möchte ich offiziell sagen: Sie haben keine Ahnung», schiesst Fauci zurück. Bei der von Paul zitierten Quelle gehe es nicht um Gain of Function, das Papier sei von Experten beurteilt worden.

Viel weiter kommt Anthony Fauci nicht, denn Paul schneidet ihm immer wieder ins Wort ab. Eine letzte Aussage von Fauci sitzt jedoch: «Wenn hier jemand lügt, Senator, dann sind Sie das.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus Republikaner