Ein Streit zwischen zwei Piloten im Cockpit eines Airbus der Alaska Airlines artet derart aus, dass der Kapitän das Flugzeug verlässt – eine neue Crew muss her.
alaska airlines
Zwei Piloten in einem Cockpit. (Symbolbild) - Pexels
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Flug von Washington nach San Francisco hat zweieinhalb Stunden Verspätung.
  • Grund dafür: ein Streit zwischen den Piloten im Cockpit.

Wer viel fliegt, weiss, dass es immer wieder zu Verspätungen kommen kann. Sei es wegen technischen Problemen, zu viel Flugverkehr oder schlechtem Wetter. Bei einem Flug der Alaska Airlines von Washington nach San Francisco sah das Problem aber anders aus: Die beiden Piloten im Cockpit hatten Streit.

Oneworld Alaska Airlines
Flugzeuge von Alaska Airlines stehen auf der Rollbahn am Sea-Tac International Airport in Seattle. - dpa

Die beiden stritten sich so heftig, dass der Kapitän das Flugzeug vor dem Start verliess. Durch eine Lautsprecher-Durchsage liess er verlauten, dass er und der Kopilot es nicht schaffen würden zusammen auszukommen. Für die Flugsicherheit sei es deswegen notwendig, dass er das Flugzeug verlasse.

Alaska Airlines: Verspätung wegen schlechten Wetterverhältnissen

Das Flugzeug, das zuvor bereits eineinhalb Stunden warten musste wegen schlechtem Wetter, wurde noch mal zum Gate gerufen. Die Alaska Airlines mussten innerhalb kürzester Zeit eine neue Crew finden. Mit zweieinhalb Stunden Verspätung konnte der Airbus A320 dann starten.

Fliegen Sie in nächster Zeit in die Ferien?

Gegenüber «Business Insider» bestätigt die Airline den Vorfall. Sie räumt aber ein, die Piloten hätten sehr professionell gehandelt und «das Richtige getan». Nach einer Untersuchung seien ausserdem beide Piloten als flugtauglich eingestuft worden.

Mehr zum Thema:

Airbus Wetter Pilot