E-Learning oder Electronic Learning beschreibt alle Formen des Lernens mit digitalen und elektronischen Medien.
E-Learning bestimmt immer mehr Lernen und Weiterbildung. Alles zu Entstehung, Vorteilen und Nachteilen des Eletronic Learning hier erfahren.
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Grundkonzept des E-Learnings reicht in die Zeit vor Beginn der Computerära zurück.

Was bedeutet E-Learning?

E-Learning oder Electronic Learning beschreibt alle Formen des Lernens mit digitalen und elektronischen Medien. Dabei kann es sich um reine Medien handeln, die Lerninhalte wie ein Lehrbuch ausschliesslich präsentieren, oder auch Inhalte, die eine Kommunikation mit anderen Lernenden, Lehrern oder Trainern erlauben.

Wie ist das E-Learning entstanden?

Das Grundkonzept des E-Learnings reicht weit in die Zeit vor Beginn der Computerära zurück. Als erste Lernmaschine überhaupt gilt heute das 1588 erfundene Bücherrad des italienischen Ingenieurs Ramelli, das eine Auswahl an Büchern präsentierte, die auf einem Rad transportiert wurden.

In den 1930er-Jahren entstanden schliesslich die ersten Systeme programmierten Unterricht durch lineare oder verzweigte Frage-und-Antwort-Modelle – zunächst noch in Papierform. Etwa 40 Jahre später wurden sie zur Vorlage erster Computerprogramme, die den tatsächlichen Beginn des elektronischen Lernens markierten.

Als Computer Based Training (CBT) setzten sie sich schnell in vielen Bereichen durch. Bald etablierte sich E-Learning auch als Begriff und mit der Verbreitung des Internets stand das elektronische Lernen dann praktisch jedem Menschen auf der Welt zur Verfügung.

Welche Vorteile bietet E-Learning?

Electronic Learning ist einem klassischen Unterricht oder Studium in vielen Punkten überlegen. Wer so lernt, ist nicht an Orte oder Zeiten gebunden und kann seinen Rhythmus oder die Lerngeschwindigkeit selbst bestimmen.

Das steigert den Komfort, aber genauso die Eigenverantwortung und Selbstständigkeit. E-Learning besitzt zudem immer die gleiche Qualität und ist ständig verfügbar. Es gibt keine Abhängigkeit von Dozenten oder Lehrern und Unterrichtsausfällen.

Zudem bleiben E-Learning-Inhalte schon mit wenig Aufwand immer aktuell, während ein Buch oft schnell veraltet und dann umständlich mit grösserem Zeitaufwand erweitert, umgeschrieben, neu gedruckt und verteilt werden muss. Zuletzt ist E-Learning in der Regel günstiger als andere Unterrichtsformen.

Welche Nachteile hat Electronic Learning?

Elektronisches Lernen erfordert eine Menge Selbstdisziplin. Diese fällt oft umso schwerer, weil viele E-Learning-Inhalte konventionelle lerntheoretische Ansätze nicht oder nur teilweise berücksichtigen.

Zugleich verlangt das E-Learning einige digitale Kompetenz, die nicht jeder besitzt. Auch vermissen viele Lernende die Kommunikations- oder Rückfragemöglichkeit, um den Lernstoff besser verstehen zu können.

Mehr zum Thema:

Computer