Es gibt einige Tricks, mit denen sich die Soundqualität und der Klang der Musik auf Spotify verbessern lässt. Wie das geht und einiges mehr erfahren Sie hier.
spotify
Bei Spotify können Nutzerinnen und Nutzer unter anderem an der Soundqualität schrauben. Foto: Mascha Brichta - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Spotify ist der beliebteste Musik-Streamingdienst.
  • Mit einigen Tricks lässt sich die Soundqualität verbessern.

Egal welches Genre, ob Metal, Klassik, Hip-Hop oder Techno, auf Spotify können Nutzer Millionen Lieder hören.

Der Musik-Streamingdienst zählt zu den beliebtesten der Welt. Mit diesen Tipps bekommen Hörer unter anderem noch besseren Sound auf die Ohren.

Soundqualität einstellen

Mit welcher Qualität Musik gestreamt oder heruntergeladen (nur Premium) werden soll, kann eingestellt werden. Dies können sowohl Nutzerinnen und Nutzer des kostenlosen als auch des Premium-Angebots von Spotify.

Dazu müssen sie über «Start» zu «Einstellungen» und dann zu «Soundqualität» navigieren. Hier können Hörer zwischen «Automatisch», «Niedrig», «Normal» und «Hoch» wählen.

Bei Premium-Usern kommt noch «Sehr hoch» hinzu.

Wird die Qualität auf einen besseren Wert eingestellt, werden Songs mit einer höheren Bitrate gestreamt oder heruntergeladen.

Spotify
Spotify ist die beliebteste Musikstreaming-Plattform. - Unsplash

Das verbraucht aber auch mehr Datenvolumen beziehungsweise mehr Speicherplatz auf dem Smartphone. «Automatisch» macht das Ganze abhängig von der bestehenden Netzwerkverbindung.

Equalizer nutzen

Per Equalizer können User den Klang an ihre eigenen Vorlieben anpassen und beispielsweise den Bass hervorheben. Android-Nutzer finden die Funktion im selben Untermenü und werden zu den Audioeinstellungen des Smartphones weitergeleitet, insofern ein Equalizer verfügbar ist.

iOS-User tippen auf «Start»/«Einstellungen»/«Wiedergabe» und werden hier fündig. Der Sound lässt sich manuell anpassen oder über Voreinstellungen wie «Klassik», «Electronic» und «Dance».

Musik offline hören

Wie bereits erwähnt, können Nutzer Playlists, Alben oder Podcasts auch herunterladen, um beispielsweise unterwegs kein Datenvolumen verbrauchen zu müssen.

Spotify
Das Logo von Spotify auf einem Handy. - Keystone

Für User des kostenlosen Angebots stehen aber nur Podcasts zum Download bereit. Dann einfach etwa in einer Playlist auf die «Herunterladen»-Schaltfläche beziehungsweise das «Pfeil nach unten»-Symbol tippen.

Nutzer müssen jedoch alle 30 Tage online gehen, damit die Downloads nicht gelöscht werden.

Mit Musik einschlafen

Wer gerne mit guter Musik oder einem Podcast einschläft, kann bei Spotify auch einen Sleep Timer einstellen. Damit wird die Wiedergabe nach einer bestimmten Zeit automatisch gestoppt.

Dazu einfach bei einem Inhalt, der gerade abgespielt wird, oben auf die drei Punkte tippen und «Sleep Timer» auswählen.

Hier können Nutzer nun bestimmen, ob die Wiedergabe beispielsweise nach 15 Minuten oder nach Ende des Songs beendet werden soll.

Mehr zum Thema:

Smartphone Android Hip-Hop iOS Spotify