Jetzt ist es klar: Etienne Reymond wird neuer künstlerischer Direktor des Scala-Orchesters. Er übernimmt die Nachfolge von Ernesto Schiavi.
Etienne Reymond
Das Teatro alla Scala in Mailand. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Nachfolge des künstlerischen Direktors des Scala-Orchesters ist geklärt.
  • Der Schweizer Etienne Reymond tritt am 1. Juni die Stelle an.

Etienne Reymond ist zum künstlerischen Direktor des Scala-Orchesters ernannt worden. Der Schweizer folgt auf Ernesto Schiavi, der die Scala 2017 verlassen hatte.

Seitdem war der Posten nicht nachbesetzt worden. Der 1960 in Lausanne geborene Reymond übernimmt den Posten ab dem 1. Juni, teilte die Scala mit.

«Reymonds Erfahrung in der künstlerischen Programmgestaltung und sein internationales professionelles Netzwerk werden für die Filarmonica della Scala in einem wichtigen Moment der Wiederaufnahme von Konzerten und Tourneen, nach der erzwungenen Unterbrechung wegen der Pandemie, unerlässlich sein. Wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft.» Das sagte der Präsident des Scala-Orchesters Maurizio Beretta.

Scala-Musikdirektor ist zufrieden

Zufrieden zeigte sich auch Scala-Musikdirektor Riccardo Chailly: Er sprach von einem «wichtigen Schritt», um neue künstlerische Entwicklungen anzustossen. Und das Prestige, das die Philharmoniker im Laufe der Jahre erworben haben, weiter zu steigern.

«Reymond verfügt über eine solide Erfahrung. Und ich bin sicher, dass wir gemeinsam mit allen Musikern daran arbeiten können, die Filarmonica della Scala so schnell wie möglich wieder in die führenden Konzertsäle der Welt zu bringen.» Das meinte Chailly.

«Ich hege grosse Bewunderung für die Scala-Philharmonie, und ich freue mich, mit Riccardo Chailly, den Mitgliedern des Orchesters und dem Verwaltungsrat an den Projekten zu arbeiten, die das Orchester für die kommenden Jahre geplant hat», sagte Reymond nach der Ernennung.

Mehr zum Thema:

Verwaltungsrat