Vom 1. bis zum 10. Juli werden am Filmfest München 70 Langfilme aus 29 Ländern gezeigt. Den Anfang macht der einheimische Streifen «Kaiserschmarrndrama».
Filmfest München
Ein leerer Kinosaal in Zürich. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 1. Juli startet das Filmfest in München und endet zehn Tage später.
  • Die Premiere macht die bayerische Krimikomödie «Kaiserschmarrndrama».
  • «Das Kino ist zurück und wir wollen das entsprechend feiern», so der künstlerische Leiter.

70 Langfilme aus 29 Ländern, darunter 28 Deutschlandpremieren und 33 Weltpremieren: Das Programm des 38. Filmfest München hat es in sich. Den Start macht am 1. Juli die bayerische Krimikomödie «Kaiserschmarrndrama».

Das haben die Festivalleiterin Diana Iljine und der künstlerische Leiter Christoph Gröner am Montag verkündet. «Das Kino ist zurück und wir wollen das entsprechend feiern. Wir eröffnen mit dem bayerischen Bond», wird Gröner bei «Gala» zitiert.

Der Film startet am 5. August in die Schweizer Kinos. Das Festival endet am 10. Juli.

Die Tickets sollen ab der 25. Kalenderwoche im Vorverkauf erhältlich sein.

Mehr zum Thema:

Gala Kino