Gesund und einfach in der Zubereitung, ob als vegetarische Spezialität oder als Beilage zu Fleisch und Fisch: Gemüse vom Grill ist immer ein Genuss.
Gemüsespiessli
Gemüsespiessli sind ein beliebtes Grillgericht. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Grillgemüse bringt Abwechslung auf den Grill.
  • Es kann fast jedes Gemüse gegrillt werden.
  • Wie beim Fleisch macht die Marinade den entscheidenden Unterschied.

Gemüse bringt mehr Vielfalt auf den Grill. Fast jedes frische Gemüse eignet sich zum Grillen. Mit Klassikern wie gegrillten Maiskolben oder Grillkartoffeln werden Sie grosse und kleine Grillfans erfreuen.

Wer die mediterrane Küche schätzt, wird Zucchini, Auberginen, Tomaten oder Peperoni vom Grill lieben.

Grillieren Sie gerne Gemüse?

Der Grill verleiht aber auch heimischen Sorten wie Karotten, Blumenkohl und Spargel ein feines Röstaroma.

Vorbereiten und grillieren

Nach dem Waschen und Putzen wird das Gemüse zerkleinert. Wenn Sie das Grillgut direkt auf dem Rost grillen möchten, sollten Sie es nicht zu klein schneiden.

Am besten eignet sich für diese Form des Grillierens Gemüse, das bissfest gegessen wird und keine langen Garzeiten erfordert. Falls Sie es weicher mögen, können Sie festes Gemüse kurz vorkochen.

Gemüsesticks
Gemüsesticks bringen Farbe auf den Grill. - Pixabay

Eine weitere schmackhafte Variante sind Gemüsespiesse. Über einen bunten Gemüsespiess freut sich nicht nur der Magen, sondern auch das Auge.

Es gibt spezielle Grillkörbe, Grillplatten oder Grillpfannen, die kleinteiliges und empfindliches Gemüse vor Verbrennungen schützen und umweltfreundlicher sind als Aluschalen.

Vergessen Sie beim Grillieren nicht, Ihr Grillgut gelegentlich zu wenden, damit es gleichmässig gart.

Raffiniert würzen

Vor dem Grillieren bepinseln Sie das Gemüse dünn mit Öl, damit die gesunden Inhaltsstoffe nicht verloren gehen. Knackig bleibt es, wenn Sie es erst nach dem Grillen salzen.

Wie beim Fleisch, macht eine Marinade den entscheidenden Unterschied im Geschmack. Kreieren Sie beispielsweise eine Marinade aus Olivenöl mit mediterranen Kräutern wie Rosmarin oder Thymian, die Sie mit Zitronensaft verfeinern.

Je nach Geschmack können Sie noch feingehackte Zwiebeln oder Knoblauch hinzugeben.

Marinaden mit Chili oder Thaicurry verleihen Ihrem Grillgemüse auf Wunsch mehr Schärfe.

Karotten
Karotten lassen sich gut grillieren. - Pexels

Gemüsesorten wie Karotten oder Fenchel schmecken karamellisiert besonders gut. Dafür bestreichen Sie das Gemüse vor dem Grillen mit einem Mix aus Öl, Ahornsirup und Orangensaft.

Runden Sie das Grillvergnügen mit einem rustikalen Brot oder einem pikanten Dip ab. Alle werden begeistert sein, nicht nur die Vegis.

Mehr zum Thema:

Auge Genussmagazin Foodie