Der Österreicher Daniel Huber gewinnt das Dreikönigsspringen in Bischofshofen. Bereits zum zweiten Mal holt sich der Japaner Ryoyu Kobayashi den Gesamtsieg.
kobayashi vierschanzentournee
Ryoyu Kobayashi gewinnt zum zweiten Mal die Vierschanzentournee. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Japaner Ryoyu Kobayashi gewinnt die Vierschanzentournee.
  • Im letzten Springen in Bischofshofen genügt ihm ein fünfter Platz.
  • Daniel Huber verhindert mit seinem Tagessieg einen Grand Slam des Japaners.

Ryoyu Kobayashi heisst der Gesamtsieger der Vierschanzentournee 2021/22: Der Japaner holt sich zum zweiten Mal nach 2018/19 den Goldenen Adler. Allerdings verpasst Kobayashi in Bischofshofen (Ö) den Grand Slam.

Denn nach drei Siegen bei den ersten drei Wettkämpfen muss sich der Japaner beim Dreikönigsspringen erstmals geschlagen geben. Der Österreicher Daniel Huber holt überraschend seinen ersten Weltcupsieg.

Die Schweizer enttäuschen auch beim letzten Springen dieser Tournee: Simon Ammann schafft es nicht in den zweiten Durchgang. Gregor Deschwanden und Kilian Peier belegen nur die Plätze 26 und 28.

Mehr zum Thema:

Simon Ammann Grand Slam