Juliana Suter fährt bei der Europacup-Abfahrt in St. Anton (Ö) auf Platz zwei. Der Sieg geht an Esther Paslier aus Frankreich, Livia Rossi (SUI) wird Dritte.
Juliana Suter
Juliana Suter im Einsatz in St. Anton im vergangenen Jahr. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Juliana Suter wurde nicht für Olympia 2022 aufgeboten.
  • Im Europacup läuft es der 23-Jährigen aber weiterhin gut.
  • Bei der Abfahrt in St. Anton (Ö) fährt die Schwyzerin auf Rang zwei.

Juliana Suter verpasst im Europacup den vierten Abfahrtssieg in Folge nur knapp. Die 23-Jährige muss sich in St. Anton diesmal mit dem 2. Platz begnügen.

Mit der 20-jährigen Livia Rossi fuhr eine zweite Schwyzerin aufs Podest. Für sie war es das bislang beste Resultat im Europacup.

In der Männer-Abfahrt von Saalbach-Hinterglemm klassierte sich Urs Kryenbühl im 2. Rang mit 52 Hundertstel Rückstand auf den kanadischen Sieger Jeffrey Read. Wie Juliana Suter und Rossi schaffte es Kryenbühl nicht ins Schweizer Olympia-Aufgebot.

Mehr zum Thema:

Abfahrt Olympia 2022